Webdesign by TILL.DE
Deutsch
English

Katalytische Reduktion mit Tritiumgas

Zur katalytischen Reduktion mit Tritiumgas eignen sich Substanzen, die in ungesättigter Form vorliegen, wie z.B. Aliphate, Steroide und Peptide. Mit dieser Technik wird normalerweise eine hohe spezifische Aktivität von größenordnungsmäßig 30-60Ci/mmol pro reduzierter Doppelbindung erreicht, und es ist ebenfalls ein relativ sauberes Produkt herstellbar.

Die katalytische Reduktion mit Tritiumgas beinhaltet:

- Die Reaktion über Substanzen mit einer entsprechenden Menge trägerfreiem Tritiumgas und einem Katalysator

- Die vollständige Entfernung von labilem Tritium

- Die Bestimmung der Gesamtaktivität

Katalytische Dehalogenierung mit Tritiumgas

Die katalytische Dehalogenierung mit Tritiumgas wird normalerweise für Substanzen wie aromatische Produkte, Alkaloide, Peptide, Purine und Pyrimidine eingesetzt. Mit dieser Technik werden spezifische Aktivitäten von 10-30 Ci/mmol pro ausgetauschtem Halogen erreicht.

Die katalytische Dehalogenierung mit Tritiumgas behinhaltet:

- Die Reaktion Ihrer halogenierten Substanz mit einer entsprechenden Menge trägerfreiem Tritiumgas und Katalysator

- Die vollständige Entfernung von labilem Tritium

- Die Bestimmung der Gesamtaktivität

Reduktion mit Borhydrid

Die Reduktion mit Hilfe von tritiiertem [3H]-Natrium- oder [3H]-Kaliumborhydrid wird haupsächlich eingesetzt bei der Markierung von Kohlenhydraten. Mit Hilfe dieser Technik werden normalerweise Aktivitäten zwischen 1-15Ci/mmol pro Carbonylgruppe reduziert.

Die Reduktion mit tritiiertem Borhydrid beinhaltet folgendes:

- Reaktion Ihrer Substanz mit 100 mCi Borhydrid

- Entfernung von labilem Tritium

- Die Bestimmung der Gesamtaktivität